TheaterWerkstatt für Kinder

Neue Kurse im Schuljahr 2021 -22 !!

Jahreskurse in Pullach/Großhesselohe

für Kinder der Klassen 2 - 3    ***  dienstags      15:30 bis 17:15

für Kinder der Klassen 4 - 5    ***  donnerstags 17:00 bis 19:00

 

Die detaillierten Info- und Anmeldeunterlagen finden Sie

untenstehend zum Download.

Unverbindliches Schnuppern zu Schuljahresbeginn möglich!

(soweit noch Plätze frei).

Die Teilnehmer*innenzahl ist in allen Kursen beschränkt auf maximal 12 Kinder – eine persönliche Gruppe, in der das gemeinsame Theatermachen ein intensives Erlebnis wird!

 

Ihr wollt

... bei der nächsten Jahresgruppe dabei sein?

... erst einmal unverbindlich Theaterluft schnuppern?

... noch etwas ganz anderes fragen?

 

Ich freu mich auf Eure und Ihre Post oder einen Anruf!

Ferienkurs in Baierbrunn: Improtheater!

*** in den Herbstferien!

 

Infos zum Ferienprojekt gibt es ab Anfang Oktober ebenfalls hier – oder einfach unverbindlich vormerken lassen, dann erhalten Sie automatisch eine Mail mit allen Informationen, sobald diese verfügbar!



Corona-Hinweis: Für alle Kurse gelten gemäß der jeweils gültigen allgemeinen Bestimmungen umfängliche Hygienekonzepte – die Regelungen werden zu Beginn des Schuljahres aktuell an alle Teilnehmenden ausgegeben (und finden sich dann ebenfalls hier zum Download).


Theater – Kunst mit Kindern!

Die Perspektive wechseln

 

Die alltäglichen Wahrnehmungsweisen umkehren, erweitern, verfremden

 

Schauspielerische und performative Techniken entdecken 

 

Sich den eigenen Körper als Ausdrucksmittel erschließen

 

Gestaltungsspielräume öffnen, sich die Welt anverwandeln

 

Immer wieder aufs Neue nach einem stimmigen ästhetischen Ausdruck suchen

 

In den Dialog kommen zwischen Spiel, Rolle und individueller Persönlichkeit

 

Als Ensemble eine eigenes Stück entwickeln, zur Inszenierung gestalten und zur Aufführung bringen

Das Ziel unseres gemeinsamen Arbeitens in der Theaterwerkstatt ist nicht ein festgelegtes Ergebnis oder Endprodukt. Wir gehen nicht von fertigen Stückvorlagen aus, es gibt kein Überstülpen vorgedachter Rollen oder Texte, schablonenartige Umsetzung von den Darsteller*innen selbst fremdbleibenden Charakteren…

 

Vielmehr steht der experimentelle Umgang mit den eigenen Themen und dem großen Ausdrucksspektrum, das das Theater uns bietet, im Vordergrund.

Ziel ist also, einen Freiraum zu eröffnen zur wirklich künstlerischen Auseinandersetzung: mit sich selbst, mit spezifischen Themen und Motiven – phantastischen, persönlichen und gesellschaftlich relevanten. Konkret heißt das: Ausgehend von einem thematischen Einstieg wird gemeinsam ausprobiert –  durch szenische Improvisationen, durch körperliche Annäherung, durch kreatives Schreiben, durch symbolisches Gestalten und vieles mehr.

 

Während sich zentrale Aspekte herauskristallisieren, szenische Fragmente entstehen, ggf. gar sich Figuren verdichten und Handlungsstränge verknüpfen, werden sich die Kinder und Jugendlichen zugleich immer mehr ihrer individuellen Ausdrucksmöglichkeiten bewusst: Unterstützt durch die stetige Hinführung an schauspielerische und performative Techniken, Methoden des biografischen oder dokumentarischen Arbeitens, dem Ausdruck im Chor, über Masken oder Objekte, mit Rhythmus, Sprache oder Bewegung erarbeiten sie sich ihre eigenen ästhetischen Ausdrucksweisen und entwickeln als Ensemble gemeinsam ein eigenes Stück, ein eigenes künstlerisches Werk, das sie abschließend öffentlich präsentieren.



Was sagen die Kinder selbst?

Und die Eltern...?



Eindrücke aus den letzten Jahren - in Worten...

… Aufruhr im Café Dolce im Einkaufszentrum: Plötzlich verschwindet hier ein Handy nach dem anderen!! Wer kann´s wohl gewesen sein – der komische Mann mit den Krücken, der immer seine Tricks vor dem Café spielt? Die coolen Jugendlichen, die im Café abhängen? Zum Glück hat gerade an diesem Samstag Annabella keine Lust mehr, auf ihre shoppingsüchtige Mutter zu warten und übernimmt mit ihren beiden neuen Detektivfreundinnen den Fall.

 

… Zwei Wesen, wie sie verschiedener nicht sein könnten, eine luftig-leichte Elfe und eine gestandene Hexe, träumen eines Nachts von derselben, unglaublich wunderbaren Blume. Beide machen sich voller Sehnsucht auf den Weg. Wer von ihnen wird die Blume gewinnen und sich damit ihren tiefsten Herzenswunsch erfüllen können? Am Ende sorgt eine hungrige vegetarische Drachin für eine große Enttäuschung und eine noch größere Freude!


… Paul ist neu in der Klasse 3b in der Weltraumschule – und hat es dort anfangs gar nicht so leicht mit der fest eingeschworenen Mädchenclique. Ob das gemeinsame Forschungsprojekt, das den Kindern aufgetragen wird, daran etwas verändern kann? Dann aber überschlagen sich erstmal die Ereignisse: Auf den Bildschirmen der Weltraumforschungszentrale erscheint etwas gänzlich Unerwartetes, und es sind die Kinder, die viel schneller reagieren als die Erwachsenen und sich in Begleitung des treuen MO-362 in die Weiten des Alls wagen…

 

…Alexa und Leona sind in der vierten Klasse und beste Freundinnen – schon seit Kindergartentagen. Doch seit einigen Wochen ist plötzlich alles anders: Alexa hat nur noch Felix im Kopf, den süßen Jungen aus ihrer Klasse. Sieht sie Leona überhaupt noch? Und heißt nicht beste Freundinnen zu sein eigentlich, die andere ganz für sich zu haben? Die beiden haben eine lange und abenteuerliche Reise vor sich…

 

… Ein eigentlich nicht abenteuerlustiger Professor und sein umso abenteuerlustigerer Wolf geraten auf höchst unerwartete Art in eine andere Welt und damit mitten hinein in die Auseinandersetzungen um einen geheimnisumwobenen Hai: Wird es ihnen gelingen, das mächtige Schwarze Phantom aufzuhalten und die uralte Prophezeiung zu erfüllen? Welche Rolle spielt diese verwegene Piratin bei all dem – und warum sollte man die Dinge manchmal auf dem Kopf stellen?


... Schulausflug in die alte Kirche in Pullach – langweilig? Keinesfalls!

Denn Liv entdeckt eine seltsame Inschrift in einer der Deckenmalereien. Kann es wirklich sein, dass dieser komische Buchstabenwurm eine Bedeutung hat? Schnell sind die Mädchen einem geheimnisvollen Rätsel auf der Spur – und das bleibt auch den Jungs in ihrer Klasse nicht verborgen, die sich neugierig an ihre Fersen heften. Dass auch ihr Schuldirektor ein ganz eigenes Interesse an dem Ganzen hat, ahnt niemand von ihnen. Doch im Moment der Konfrontation kommt es zu einer noch viel größeren Überraschung – mit unglaublichen Folgen!

  

... Johanna-Ida ist umgezogen. In ihrer neuen Klasse ist alles anders. Die Clique der Glittergirls, allen voran ihre Anführerin Jenny, findet eigentlich alles, was Johanna-Ida tut oder sagt, total peinlich. Müsste Johanna-Ida eigentlich ganz anders sein? Und wie ist das überhaupt mit allen anderen?

...und in Bildern? >>> hier geht's zur Bildergalerie!

...und für alle, die gerne noch mehr wüssten darüber, wie so ein Theaterjahr abläuft

>>> hier ein kleiner Einblick in die Werkstatt!